Im Juni stricke ich……

…. wieder mal etwas Querbeet, aber mit künstlerisch-kreativer Ordnung ;) Ganz langsam „arbeite“ ich begonnene Projekte ab und lasse es dabei zu, dass sich Neue wie von ganz allein dazu auf meine Nadeln schleichen. Also, eigentlich bleibt alles beim Alten, nur mit etwas mehr Ehrgeiz vielleicht.

Wenn ich auf den Mai zurückblicke, freue ich mich über zwei weitere fertige Projekte: Ich habe den Landpartie-Schal aus Masari fertig gestrickt und das Charity-Tuch aus Nova. Beide Projekte gefallen mir richtig gut. Der Schal ist natürlich eher herbst-winterlich und wird auch erst zum Herbst in den Shop kommen. Das Nova-Tuch ist der Hammer. Unglaublich weich und superleicht. Schön zu stricken und im Test auch sehr schön zu tragen. Waschen, Fotografieren und Anleitungsschreiben liegt jetzt noch vor mir.

Die Kleeblattjacke ist ja schon länger fertig, aber ich habe sie erst in der letzten Woche gewaschen und leicht in Form eher gelegt als gespannt. Jetzt gefällt sie mir NOCH besser. Sie ist etwas länger geworden, fühlt sich etwas feiner an und zeigt das Muster deutlicher. Das kann ich bei dieser Jacke also nur empfehlen. Ich werde sie Euch auf jeden Fall noch ganz ausführlich zeigen und vorstellen….

Ganz aktuell stricke ich die letzten Reihen meines Obvious-Schals von Martina Behm. Aufgrund der großen Nachfrage habe ich das Set schon mal in den Shop gestellt. Das Garn strickt sich einfach so schön und meine Farben gefallen mir richtig gut. Birgit hat eine komplett andere Farbwahl getroffen und ist schon fertig. Ich liebe beide Schals, so unterschiedlich sie sind. Birgits Schal hängt im Shop (für alle, die gerne mal persönlich gucken möchten: immer mittwochs vormittags).

Kurzes Update von morgen auf abends. Der Obvious ist fertig – ein Traum! Ich bin total glücklich.

Mein Notice-Sweater ist ein gutes Stück gewachsen, ich bin ganz kurz davor, die Ärmel abzuteilen. Ich mag den sanften Farbübergang und freue mich schon jetzt auf den nächsten Schritt/ die nächste Farbe. Schön, solche Projekte, bei denen man in Etappen denken kann.

Die Mohairjacke ist fast fertig. Ein Ärmel fehlt noch, bei dem dicken Garn gar kein Problem und eigentlich schnell gemacht. Aber erst NACH dem Obvious…..

Der Kyler ist eher ein mittelfristiges Projekt, aber ich mag die Garnkombi so gerne, vielleicht nehme ich ihn Pfingsten mit in den Kurzurlaub, dann wächst er sicherlich noch ein Stück.

Vier Knäuel Mandarin Petit liegen hier schon vor mir, aus denen ich Gästehandtücher stricken möchte. Nach den vielen krausrechten Reihen des Obvious schwanke ich noch mit mir, ob die Handtücher wirklich so schlicht werden sollen, oder ob ich vielleicht eher eines dieser Muster wählen sollte, mal sehen.

Zwischendurch stricke und häkle ich Putzschwämme. Wir haben sie auf der Messe schon entdeckt und in der letzten Woche endlich die ersten bekommen. Nun teste ich munter für Euch. Zwei habe ich genau nach Anleitung (mit im Paket, genauso wie die Häkelnadel) gehäkelt, ein weiteres Freestyle gehäkelt und das letzte stricke ich jetzt. Total coole Projekte für zwischendurch, finde ich, und bin begeistert.

Ihr seht, es wird also nicht langweilig, nicht im Geringsten. Denn dann wartet auch schon neues, dickes Garn auf ein Tuch. Winterlich weich, superleicht, ganz schnell gestrickt, groß und im Stil der schlichten Einsteiger-Tücher von Sarah Nuru. Aber das ist noch nicht ganz oben auf der Prioritäten-Liste ;) es juckt einfach nur schon in den Fingern….

Außerdem hätte ich ja auch total gerne Streifenpullover in dem schönen Gelb, jetzt wo die Sonne lacht, mit naturfarbenen Streifen. Ach, und irgendwas mit der neuen Piura Arte! Einfach nur, um sie zu stricken……

Und Ihr so? Chaotisch oder wohl geordnet nacheinander?

Liebe Grüße von
Sandra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.