Hörbuch Empfehlungen – gute Unterhaltung beim Stricken im Januar

Ach, genauso sehr wie ich mich darüber freue, dass im ganzen Haus wieder Tulpen statt Tannen stehen, freue ich mich, Euch im Januar wieder ganz geregelt meine Hörbücher aus den vergangenen Wochen vorzustellen. Der Dezember hat wirklich jede Routine ausgehebelt. Gehört habe ich aber jede Menge tolle Geschichten, deshalb gibt es heute die Top 5 Hörbuch Empfehlungen für den Januar.

Meine geniale Freundin von Elena Ferrante
Elena und Lila sind Freundinnen seit ihrer Kindheit. Da verschwindet Lila im Alter von 66 Jahren spurlos und erfüllt sich damit ihren größten Wunsch: sie löst sich auf bis nichts mehr von ihr übrig bleibt. Zurück bleibt ihr Sohn und ihre beste Freundin, die sich an ihr gemeinsames Leben erinnert. Zwei Mädchen im Neapel der 50er Jahre: ihr Viertel, ihre Gedanken, die kleinen Leute und ihr Leben. Irgendwann trennen sich ihre Lebenswege, Elena geht auf’s Gymnasium während die sehr intelligente Lila ihrer Hochzeit entgegensieht. Doch eines bleibt ihnen: ihre tiefe Freundschaft. Ein sehr schönes Buch über Lebensziele, Entwicklungen und die Freundschaft.

Drei Kriminalromane von Friedrich Dürrenmatt
In der 12. Klasse war Friedrich Dürrenmatt mein Lieblingsautor. Ich habe seine Kriminalromane verschlungen, daher war dieses Hörbuch für mich ein Ausflug in frühere Zeiten. Die drei Romane finde ich immer noch toll, staune aber über meine Vorlieben mit 17! Alle drei Geschichten spielen in der Nachkriegszeit in der Schweiz und beschäftigen sich teils mit Nazigrößen, teils mit düsteren Figuren. Im Gegensatz zu den heutigen Romanen fühlen sich alle Drei irgendwie langsam an, doch muss man ihnen genauso intensiv folgen, um mitzukommen. Ich finde „Der Richter und sein Henker“, „Der Verdacht“ und „Das Versprechen“ toll, sie sind aber vielleicht nichts für Jedermann.

Himmelhorn von Kobr/ Klüpfel
Da tauscht Kluftinger seinen alten Passat einmal gegen ein E-Bike ein, und schon stößt er auf einen neuen Fall. Drei Bergsteiger sind bei einer Klettertour gestorben und recht schnell steht fest, dass es sich um Mord handelt. Zwei der drei Toten sind Bergführer, deren Familien seit Jahrzehnten tief verfeindet sind. Der dritte ist ein berühmter Bergfilmer. Klufti und sein Team suchen in den Bergen nach dem Mörder, mit dabei sind natürlich immer ihre ganz speziellen Charaktere, die die Krimiserie so beliebt machen.

Weißwurstconnection von Rita Falk
Ein neuer Eberhofer-Krimi und ich weiß gar nicht, was ich davon halten soll. Eberhofer und Susi nähern sich wieder an, er löst zusammen mit seinem Freund Birkenberger einen neuen Fall, denn im neuen Wellnesstempel in Niederkaltenkirchen wird ein Toter in einer Badewanne gefunden und sein Papa ist endlich glücklich verliebt. Soweit ist es ein typischer Eberhofer-Kriminal-Roman und gewohnt gut. Aber das Ende…. Dazu kann ich nicht viel verraten, aber es ist unglaublich und hat mich echt bestürzt. Ich bin gespannt, was jetzt noch folgt!

Im Wald von Nele Neuhaus
Das Buch habe ich das erste Mal auf der Buchmesse im Oktober gesehen und war sofort angefixt. Ich mag die Krimis mit Pia Sander und Oliver von Bodenstein, der dieses Mal ganz persönlich betroffen ist. Im Sommer 1972 verschwindet sein bester Freund, zusammen mit Olivers Haustier – einem kleinen Fuchs. Darüber kommt der Kommissar nie richtig hinweg. Diese neuen Ermittlungen führen nun zu den Personen, die in dem Sommer allesamt als Kinder  miteinander verbunden oder verwoben waren. Für von Bodenstein wird seine Entscheidung, eine Auszeit zu nehmen, immer richtiger.

Liebe Grüße von
Sandra

2 Kommentare

  1. Hallo liebe Sandra,
    vielen Dank für deine Hörbuch-Tipps. Die kommen gerade genau richtig, da ich ab Donnerstag eine zweiwöchige Auszeit haben werde ( kleine OP mit Erholungswoche, danach eine Woche in Dänemark). Da gehen ordentlich Hörbücher durch.
    Es gibt auch wirklich nichts Entspannenderes als die Stricknadeln in der Hand zu haben und dabei ein gutes Hörbuch.
    Ich wünsche dir noch einen guten Start in die neue Woche.
    Liebe Grüße,
    Andrea

  2. Liebe Sandra,
    tolle Empfehlungen: Elena Ferrante werde ich mir in diesem Frühjahr auf jeden Fall anhören. Und Dürrenmatt nach 30 Jahren mal wieder zu lesen – oder besser zu hören, ist bestimmt ein Genuss. Ich kann nur Joachim Meyerhoff, Ach, diese entsetzliche Lücke empfehlen. Dabei habe ich mich köstlich amüsiert. Oder Löwen wecken von Aalet Gunnar-Goshen – ein spannende Einblicke in den Menschen, den Nahen Osten, eine Ehe … – oder …
    Strick- und lese- und hörbegeisterte Grüße Ulla

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.