Wochen-Inspirationen #5/2017

Eine unglaublich tolle und spannende Woche liegt hinter mir. Wettertechnisch hatte ich von winterlichen Verhältnissen mit Schnee bis frühlingshafte, sonnige Stunden (die Lust auf mehr machen) alles dabei. Ich bin standhaft mit weißen Chuck rumgelaufen, erst aus Mangel an Alternativen, dann aus Lust. Ich war allein in Berlin, habe leckeres Essen auf dem Hotelbett  beim Lesen gegessen, wurde manikürt und geschminkt und habe genauso mit meinen Jungs beim Zahnarzt und beim Friseur gesessen, habe gekocht und schmutzige Wäsche gewaschen. Was für ein Glück, diese Vielfalt an Möglichkeiten leben zu dürfen, wobei ich den Part mit der schmutzigen Wäsche auch gerne abgeben würde ;)

Und weil das so viel war und so spannend, habe ich in dieser Woche keine fremden Links für Euch, sondern erzähle Euch jetzt einfach mal ein bisschen von meiner Woche!

Am Mittwoch war ich in Berlin und habe in Kooperation mit Schachenmayr Regia und Dawanda ein Video für eine Aktion gedreht, die Mitte Februar online geht. Es geht um selbstgestrickte Socken und ich werde mit zwei anderen tollen Bloggern und noch besseren Strickern (oder sagt man Strickenden?) ein Teil dieser Aktion sein. Oh mein Gott, war ich hin und hergerissen, als die Anfrage kam, denn schließlich steht das Sylt-Event auch vor der Tür und da gibt es eigentlich genug zu tun. Jetzt vorher noch ein Video zu einem Thema, bei dem ich gerade selbst noch jeden Tag neu lerne?

Aber hey, ja! Augen zu und durch. Deshalb habe ich in den vergangenen Tagen so unglaublich viel Socken gestrickt. Ich habe ausprobiert und geübt, ich habe verschiedene Socken-Stadien gestrickt und mir ganz zum Schluß sogar eine eigene Möglichkeit erarbeitet, wie man die Bandspitze auf dem Sockenwunder gut abschließen kann, ohne zum Schluß so wenig Maschen zu haben, das es einen ganz kribbelig macht. Aber das kann ich natürlich jetzt noch nicht erzählen.

Meine Familie war überzeugt, das es gut wird, aber so ganz kurz vorher war mir doch etwas mulmig. Ich habe noch nie ein Video gedreht und soll dann auch noch darin stricken?! Ich bin soo gespannt auf das Ergebnis, denn ich bin ja immer so super selbstkritisch. Eines kann ich aber sagen: ich könnte vielleicht besser aussehen, ich könnte schlanker sein und hätte besser die Haare frisch gesträhhnt, aber im Video, das bin ich. So bin ich eben. Nicht perfekt, aber voller Leidenschaft und Freude für das Projekt.

Oh mein Gott, hat das viel Spaß gemacht. Es war so cool. Meine Hände haben gezittert und geschwitzt, ich hoffe, das Team bekommt ein gutes Video hin. Dieses Team ist übrigens toll. Sie sind so unglaublich nett und schaffen es, dass ich mich von Minute 1 total wohl gefühlt habe. Sie sind entspannt und scheinbar durch nichts aus der Ruhe zu bringen. Es sei denn das Video wird ein absoluter Mega-Erfolg im Netz, dann muss Arne nämlich einen Socken stricken und wir drehen den Spieß um. Das wäre sehr lustig und Ihr könnt mir mit dem Anklicken helfen, dass er es tut. Er denkt vielleicht, ich vergesse diesen eingeworfenen Satz, aber hahaha, der bleibt in meinem Kopf ;)

Der Tag ging so schnell rum, am Ende mussten wir die Fotos fast nebenher machen, damit ich meinen Zug noch erreiche. Aber es hat geklappt. Allerdings habe ich mich schon im Taxi über meinen  allerallerletzten Satz vor der Kamera totgelacht. Wir mussten kurz vor knapp noch einen Aufruf für Facebook drehen, den wir in verschiedenen Versionen aufgenommen haben. Und der letzte Satz, den ich ohne Nachdenkzeit sagen musste, ist ungefähr so wie: Ich habe eine Wassermelone getragen. Herrje, ich hoffe, es wird eine andere Version. Mein Kopf war einfach leer, aber irgendwie auch sehr lustig.

Wenn Ihr meiner Instastory gefolgt seid, habt Ihr sicherlich gemerkt, wie begeistert ich von dem Tag war. Das Drehen macht super viel Spaß.

Was für ein Start in den Februar! Der direkt Knall auf Fall am Freitag mit dem nächsten Highlight um die Ecke kam. Ich bin nämlich im Februar der Blog des Monats bei Tastesheriff. Ein bisschen mehr davon habe ich Euch gestern schon erzählt und dort findet Ihr auch den Link zum Interview und den anderen bisher vorgestellten Blogs. Allesamt richtig schöne Seiten, typisch Clara eben.

Und hey, ein neuer Monat heißt auch eine neue Farbe! Im Februar heißt die Freitagsfarbe GRAU, guckt mal rüber zum ersten Post.

Ach so, passend zum Sockenfieber habe ich mal mein Angebot an Sockengarnen aufgestockt. Die waren ja doch etwas stiefmütterlich im Shop. Jetzt gibt es ganz unglaublich viele Unifarben und vier zusätzliche Farbverläufe. Also, ran an die Nadeln, mit DEM Garn und den Sockenwundernadeln gibt es jetzt wirklich keine Ausreden mehr!

Nach dem Event ist vor dem Event und so dreht sich so langsam in meinem Kopf alles um unser Strickevent auf Sylt in der nächsten Woche. Auch dort werden wir glücklicherweise nicht um das Thema Socken stricken kommen.

Und guckt mal, wie herrlich wir verwöhnt werden! Da geht das Stricken doch gleich noch viel besser!

Wer leckersten Kaffee so schön verpackt bekommen möchte, kann direkt bei Sicurini im Onlineshop bestellen.

Und zum Schluß zeige ich Euch noch die ersten Fotos der neuen Sets, die wir am letzten Wochenende fotografiert haben. Der Frühlingsschal aus Baumwolle/ Modal und garantiert tierfrei war dabei.

Das schöne zweifarbige Patent entpuppt sich als Pullover.

Und das gestreifte Herzensprojekt ist beim Tragen genauso unglaublich schön wie erhofft. Ich hoffe so sehr, dass ich Euch ganz schnell mehr davon erzählen kann, das Projekt läuft auf Hochtouren.

Die Sets kommen jetzt so nach und nach in den Shop.

Habt ein schönes Wochenende!

Liebe Grüße von
Sandra

3 Kommentare

  1. Renate Spetz

    Moin, moin Sandra.

    Dein Bericht habe ich wieder mit sehr viel Freude gelesen. Sehr interessant. Am Mittwoch hätten wir uns ja fast treffen können. Wäre lustig gewesen.

    Ich freu mich riesig auf Sylt und habe noch eine Frage. Bringst Du die bestellte Wolle mit? Das Muster von dem heute vorgestellten Schal ist auch sehr schön. Hast Du dafür eine Anleitung?. Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende. Bis bald auf Sylt. Liebe Grüße Renate

  2. Liebe Sandra,
    ich freue mich sehr für Dich. Dein Jahr startet ganz schön turbulent.
    Legst ja derzeit ein Tempo an den Tag…., alle Achtung.
    Der Artikel liest sich wunderbar.
    Liebe Grüße
    Sandra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.