#frühlingswaffeltuch – Knitalong 3. Woche

Jetzt sind wir schon drei Wochen im Knitalong zum Frühlingswaffeltuch zusammen und es scheint, als wären alle, die zum 1. Juni begonnen haben, entweder schon fertig, so langsam im Endspurt oder haben sich für andere Muster entschieden ;) Aber einige fangen auch jetzt erst an und können von unserem geballten Sammelwissen profitieren. Dazu könnt Ihr Euch sehr gerne meine Posts der letzten zwei Wochen und die dazugehörigen Kommentare mal angucken. 

Das war Mitte letzter Woche

Das war Mitte letzter Woche

Seit Ende letzter Woche gehöre ich zu der ersten Gruppe, mein Tuch ist nämlich jetzt fertig, die Fäden sind vernäht, es ist gewaschen und gespannt und heute Abend wird es noch fotografiert. Aber ganz ehrlich: wären wir hier nicht im Knitalong zusammen, das habe ich ja schon in der letzten Woche geschrieben, gäbe es für mich dieses Tuch in genau dieser Form wohl nicht. Es ist toll mit Euch, Eure Kommentare helfen, spornen an, muntern auf, machen Spaß.

Denn eins steht ja wohl fest: das Muster hat es irgendwie in sich, aber es ist auch so schön, da MUSS man einfach dranbleiben!

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Und deshalb gibt es auch in dieser Woche wieder eine große Motiviationsspritze für alle Ribbler des ersten Knäuels. Bleibt dran und beherzigt vielleicht den Tipp von Magda, dann wird alles gut! Magda rät: Hängt den Maschenmarkierer hinter das erste f von kfbf in der Mitte, dann klappt es besser. Dann kommt man genau beim Markierer mit dem Musterrapport an. Und in den Rückreihen ordentlich aufpassen!

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Christina hat auch schon über ihre Erfahrungen bis Knäuel 5 geschrieben, ihren Post könnt Ihr HIER lesen. Während des Strickens habe ich mich ständig gefragt, warum das Muster eigentlich nicht klappen will, denn schwer ist es doch eigentlich gar nicht, oder?! Und vor allem ist es ja immer dasselbe. Es besteht ja nur aus zwei Reihen. So ganz bin ich nicht dahinter gekommen, vermute aber, es liegt daran, dass Stricken für mich Entspannung ist. Da schweifen meine edanken ab, ich unterhalte mich nebenher, gucke einen Film, höre Bücher….. Und schwups, habe ich eine Masche vergessen zuzunehmen. Besonders wohl in den Rückreihen, denn bei den meisten Tüchern wird ja nur in den Hinreihen zugenommen. Egal, jetzt ist es fertig. Ich habe noch einen blauen Rand in 0033 drumherum gemacht, auch spannend zu sehen, dass da auch wieder nicht Rand gleich Rand ist.

Frühlingswaffeltuch - der Rand

Falls Ihr also noch überlegt, das Tuch mit einem Rand abzuschließen, dann guckt Euch mal diese tollen Varianten an:

Marta hat Ihr Tuch umhäkelt.

Frühlingswaffeltuch Marta

Kerstin hat einen breiten Streifen kurz vor dem Ende gestrickt und dann nochmal die Grundfarbe aufgenommen.

Frühlingswaffeltuch Kerstin

Bettina hat Quasten an das fertige Tuch genäht.Frühlingswaffeltuch Bettina

Hier ist noch ein zweifarbiger Rand von Sabine. So schön, oder?!frühlingswaffeltuch

Angesichts der anfänglichen Musterschwierigkeiten würde ich heute gerne mit Euch darüber diskutieren, was für ein Stricktyp Ihr eigentlich seid? Geht es Euch beim Stricken um den Prozess oder um das Ergebnis?

Strickt Ihr gerne große und komplizierte Muster oder steht Ihr mehr auf Schlichtes und warum? Weil Ihr Muster nicht so gerne mögt oder sie nicht stricken möchtet?

Welches Muster wolltet Ihr immer schonmal stricken/ können?

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Jetzt bin ich echt gespannt, wie Ihr Euch in der 4. Woche so „schlagt“. Werdet Ihr fertig mit Euren Tüchern? Ich freue mich schon sehr auf Eure Ergebnisse!

Liebe Grüße von
Sandra

13 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.