Inspirationen dieser Woche #32/ 2019

Die Prioritäten waren in dieser Woche klar gesetzt: One for All, diese kleine Mütze ist nicht nur eine Mütze für alle Köpfe und Gelegenheiten, sondern auch für jede Minute Arbeitszeit in dieser Woche. Wir packen wie die Verrückten, ich halte Euch in der Story immer etwas auf dem Laufenden….Diese Aufgabenverschiebung Richtung Packen und Versand hat zur Folge, dass alle meine anderen Aufgaben in dieser Woche hintenan gestanden haben. Stricken z. B. stand nur ganz selten auf meinem Plan, aber Zeit zum Bedenken neuer Projekte war schon und so kann ich Euch in diesen Inspirationen mitnehmen auf die Suche nach DEM nächsten Projekt.

Links der Boyfriend Cardigan, rechts das Carpe Diem Tuch – das sind meine aktuellen Projekte, aber da geht noch mehr….

Wie wäre es mit einem Kissen, dass in der Vorweihnachtszeit an an Tannenbäume erinnert, das restliche Jahr aber einfach ein geometrisches Muster darstellt (der Anleitungs-Download ist kostenlos). Sowas gefällt mir ja immer besonders gut. Das passende Garn für dieses Kissen ist auf jeden Fall Merino 6, in den Eigenschaften ähnlich der Lille, denn das Garn ist weich und glatt und super strapazierfähig. Das ist ja bei Kissen nicht ganz unwichtig. Ich würde die Farben Ecru und Army wählen oder, als Hingucker auf dem Sofa, Vermillion und Petunia. Ihr benötigt ca. 4 und 3 Knäuel.

So ein Cowl ist super, um damit einen schlichten Pullover zum Rollkragenpullover zu verwandeln oder Kindern einen warmen Hals zu schenken, ohne dass sie viel Störendes um den Hals haben. Der Mistake Rib Cowl ist ein schönes Zwischendurch-Projekt, Ihr strickt immer nur zwei Maschen rechts und zwei Maschen links im Wechsel. Durch das Verschieben um eine Masche entsteht dieses Muster. Easypeasy also und deshalb macht ein schönes Garn besonders viel Sinn. Mir ist sofort Masari in den Kopf gekommen. 3 – 4 Knäuel benötigt Ihr dafür.

Auch ein schöner Cowl, super kuschelig und im letzten Winter schon sehr beliebt ist der Kos-Cowl. Ich glaube, allein Marion hat ihn viermal (?) gestrickt! Herrlich!

Bei Camilla Vad werde ich IMMER fündig auf der Suche nach einem neuen Projekt. Diesen Schal finde ich wunderbar gestrickt mit Céleste von Phildar. Und auch das „Patent-Schätzchen“. Das würde übrigens mit Lille gestrickt super zu den Mützen passen! Beide sind soo toll! Die Fotos sind von © Camilla Vad.

  

Mein Sigrid-Pullover ist ja jetzt fertig und ich habe ihn zur Feier des Home-Office-Freitags das erste Mal getragen. ich wollte ihn unbedingt stricken, denn in diesem Herbst kommt man an diesem Pullover nicht vorbei. Jede Klamottenmarke, die was auf sich hält, hat in diesem Jahr genau so eine Sigrid im Sortiment. Der Pulli trägt sich toll, das Orange sieht super zur dunklen Jeans aus, finde ich. Sigrid lebt von dem Kontrast aus dem Halbpatent, dem etwas robusteren KOS-Garn und den halbrunden Lochmuster-Details. Genau DAS macht den Reiz aus. Etwas auffälliger, aber mit demselben Prinzip ist der Lochmuster Pullover.

Lochmuster Pullover

Es gibt ja so Wetter, wo dicke Pullover zu warm sind, Shirts aber auch lange zu kalt. Und sie lassen ja auch immer das Gefühl von Kuscheligkeit vermissen. Dann seid Ihr mit dem UraUe super „bedient“. Er hält schön warm am Körper, lässt an den Armen aber viel Bewegungsfreiheit und der halsferne Rolli ist ultrakuschelig. Der Rolli wird übrigens separat gestrickt, so hat man zwei Varianten in einem. Strickt den Pullover aus einer Kombination aus Modena und Premia und er wird suuperschön!

Photocredit © Natsuko Iida

Als Jackenersatz geht dann übrigens auch der Ponchopulli richtig gut! Wie wäre es mit dem im Herbst so modischen Ton Ecureuil, der auf deutsch übrigens Eichhörnchen heißt. Schön mit einer goldenen Kante als Abschluß, oder auch gerne mit rosa (Guimauve oder Eglantine) oder superherbstlich mit weinrot (Pourpre) oder Blaugrün (Jean).

Im Herbst / Winter werden ja auch immer gerne dicke Garne zu Kissen, Körben, Taschen verhäkelt, deshalb finde ich das Video von Teresa von Debrosse NY super. Sie erklärt die englischen Häkelbegriffe einfach direkt mit dem entsprechenden Häkeln. Das ist international und sprachkenntnis-unabhängig. Sehr gut gemacht! Für so dicke Häkelprojekte könnt Ihr sehr gut Big Wool nehmen! Sehr weich und in so schönen Farben im Shop. Mit Big Wool strickt Ihr übrigens die EINZIGE Mütze, die noch einfacher zu stricken ist als One for All….

Ein ganz schöner Pullover ist der Dahlia-Sweater, eine schöne Mischung aus Silk Mohair und Tynn Alpakka Ull (statt des Originals mit Tynn Merino Ull), mit dem Lochmuster in der Passe. Er ist ähnlich dem Yume, hat aber ein Bündchen am Hals und sitzt dort deshalb etwas höher. Guckt mal, wie schön plastisch die Blätter hervortreten!

Photocredit © Lene Holme Samsøe

Und sonst so im Shop?

Habt Ihr gesehen, dass wir die allerletzten Laceballs und Laceballs 100 nochmal reduziert haben? Das ist Eure letzte Chance, nochmal ein richtiges Schnäppchen zu machen. Ihr könnt aus einem Laceball ein Reto-Tuch stricken. Noch ein Tipp: Wenn Ihr den Laceball mit Premia kombiniert, habt Ihr ein ultraweiches Tuch, dem Ihr nochmal einen besonderen Farbakzent geben könnt. Für einen Laceball benötigt Ihr 3 Knäuel Premia. Teezeremonie und Evergreen lassen sich schön mit den Grüntönen (34 oder 66) kombinieren, Schatten mit Schwarz oder Anthrazit (01 oder 04) und Schlichte Fichte mit Perlgrau (37) oder etwas „Verrückter“ für den besonderen Effekt mit Pfirsich 44.

Vielleicht vermisst Ihr das neue #designhoch12 Muster für den Oktober? Das wird am Montag online gestellt, weil der 12 auf ein Wochenende fällt, das wird ein schönes Highlight zum Wochenstart.

Habt ein schönes Wochenende und strickt ganz viel!

Liebe Grüße von
Sandra

2 Kommentare

    • Das ist richtig, aber die Anleitung ist ja sehr einfach, die Maschenzahlen und das Muster kann man auch aus der englischen Anleitung entnehmen. Und es gibt viele tolle Übersetzungstabellen im Netz, die helfen Dir auch sehr gut weiter. LG Sandra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.