Inspirationen dieser Woche #14/2020

Es gibt eine „neue Normalität“ in unserem Leben. Und zur Normalität gehört eben auch, dass sie nicht ständig thematisiert wird. Deshalb werden wir Euch auf unserer fabelhaften Seite im Blog und Shop auch einfach weiterhin mit coronafremden Themen „überschütten“. Mit unserer berühmten guten Stimmung, mit schönen Farben und tollen Projekten; und natürlich mit kleinen und großen kreativen (Strick)-Ideen, denn eines steht fest: Teil der neuen Normalität ist nunmal, das vieles geht, aber einiges eben auch nicht. Kreativ sein auf allen Ebenen ist aber völlig bedenkenlos und noch dazu richtig klasse, denn kreativ sein bedeutet auch immer und zu jeder Zeit ein großes Maß an Zufriedenheit.

Berlin Beach ist ein Long Cardigan von Ankestrick, schön lässig ohne Knöpfe und mit andersfarbigen Abschlüssen als Colourblock-Element. Super schön! Als Garn eignen sich gleich mehrere Qualitäten wie z. B. Alpakka Silke für einen ganz feinen, recht glatten Look. Für den Kontrast könnt Ihr bei Alpakka Silke zwischen stark und ganz nuanciert wählen. Eine andere Möglichkeit wäre auch Sunday. Eine ganz andere Farbpalette mit klareren Farben bietet Babyull Lanett. So kann man ganz nach Farbvorliebe das Garn aussuchen.

Photocredit © Ankestrick

Eine ganz andere Möglichkeit, etwas eleganter in den Materialien, ist Ayni. Ein ganz schönes Garn für leichte Strickjacken, besonders wenn sie etwas länger sind. Die Mischung aus Maulbeerseide und Baby Alpaka ist weich, etwas flauschig und wunderschön zu stricken. Ayni bietet eine wieder ganz andere Farbpalette, sehr südamerikanisch, wie ich finde.

Um Ayni kennenzulernen könntet Ihr auch das Rockin‘ Rows Tuch von Martina Behm stricken, pro Farbe braucht man ein Knäuel, und danach die Jacke passend dazu stricken ;) und weil es doch den schönen Trend zu mexikanischen Pferdedecken-Mustern gibt, wären die Ayni Farben Paprika, Salzweiß, Jade und Fuchsia genau richtig. Oder auch Korallrot, Salzweiß, Maisgelb und Petrol. Ungewöhnlich, aber herrlich farbenfroh.

Ganz viele Projekte werden mittlerweile nahtlos gestrickt, aber es schadet ja nie, eine schöne Methode zum zusammennähen parat zu haben. Der Maschenstich ist da für mich ganz vorne. Eigentlich ganz einfach, aber wir bekommen so häufig Fragen danach, weil es wohl kein richtig gutes Tutorial dazu gibt. Knitting.Daily_ zeigt es im Video.

It needs 2 to dance ist der Name eines richtig schönen Basic-Pullovers von Regina Moessmer. An den Schultern hat er eine etwas andere Konstruktion so dass sich eine breite Schulterpasse ergibt. Und am Rücken zieht sich eine Ziernaht von oben nach unten durch. So ein feines Projekt ruft nach Cheeky Merino Joy, dem GOTS-zertifizierten Garn, das ein so schönes Gefühl auf der Haut verursacht.

Photocredit © Regina Moessmer

Seit heute gibt es ein neues Rosa P. Design und wir haben das Tuch Maarte II direkt für Euch in den Shop gestellt. Dafür haben wir eines der Regia Premium Garne ausgewählt, da es in der Lauflänge und Strickeigenschaft dem Original-Garn sehr nahe kommt. So strickt Ihr eine schöne Ganzjahres-Variante.

Eine sommerliche Variante könntet Ihr mit 7 Knäuel Sole stricken, die es seit gestern im Shop gibt. Sole ist ein Pascuali Garn aus 90% Pima Baumwolle und 10% Kaschmir. Es ist nicht neu auf dem Markt, aber wir hatten es bisher nicht im Shop, weil mir die Farben immer nicht so richtig zugesagt haben. Jetzt gibt es aber ein neues Farbkonzept, ähnlich der Balayage, mit vielen feinen Farbnuancen und deshalb ist es spätestens jetzt absolut empfehlenswert.

Beim Klick auf die Lupe (im Produkt) könnt Ihr jetzt übrigens die Farbbilder auch sehr schön vergrößern

So oft fragt Ihr nach dem Rand unserer Strickprojekte und ich persönlich bin auch immer ein großer Freund des Knötchenrands. Er ist einfach und schlicht, fest und immer akkurat. Getreu unserem Motto: Schön muss nicht schwierig sein. Denn was nützt der schönste Schmuckrand, wenn er sich labberig und wenig kunstvoll am Rand wellt? In dieser Woche habe ich ein gutes Video für eine Alternative gefunden. Knitwear_Pattern zeigt in einer guten Nahaufnahme, wie man den Rand auf einfache Art verschönern kann: HIER.

Zwischen Frühling und Sommer passt immer noch ein Kurzarm-Puffärmel – Pullover! Meinen Pullover hat Birgit für mich gestrickt und ich habe mir die Farben 1012 als Hauptfarbe ausgesucht, 2650 für den breiten Streifen und einen kleinen Farbakzent in 9645 Blattgrün gewählt. So passt er gut zu meinem Blumenrock aus dem letzten Jahr. Ist er nicht total schön geworden? Weil die Ärmel wegfallen, dauert das Stricken gar nicht so lange!

Und wer es richtig sommerlich möchte, der strickt einfach ein lässiges Impero-Shirt oder ein ärmelloses Alba-Shirt. Die Betonung liegt in diesem Satz übrigens auf EINFACH, denn der Sinn des Buches Sommerlooks Stricken war – neben den schönen Designs – auf jeden Fall, Modelle anzubieten, die auch schon Anfänger stricken können. Also alles Basics, aber dank der schönen Garne einfach toll. Und ganz ehrlich, ich liebe dieses Raffshirt immer noch so sehr. Ist das nicht lässig?! Das Original Impero ist in Piura 62 Rosenquarz gestrickt, es hat auf einer Schulter eine schöne Raffung, die durch das gestrickte Band entsteht (sie kann aber auch weggelassen werden). Noch etwas sommerlicher könnte man Impero aber auch z. B. mit Line stricken, dann aber einfädig.

Von Susanne aka Paula_M gibt es ein cooles Modell, das ähnlich anmutet, im Detail dann aber doch ganz anders ist. Ihr Basic-Shirt ist ebenfalls kastig, hat auch fast keine Ärmel, ist aber insgesamt ein ganzes Stück kürzer und hat an den Abschlüssen Bündchen und an der Schulter eine Ziernaht. Das wäre ein tolles Projekt für Softyak DK!

Alba hat einen ganz anderen Schnitt, wird mit Lamana Perla gestrickt und zeigt seine Raffinesse eher von hinten, denn im oberen Bereich lassen Fallmaschen etwas tiefer blicken. Auch hier könntet Ihr statt der Perla auch andere Garne nehmen. Es gibt mittlerweile einige Shirts, die mit Cosma gestrickt wurden, die gefallen mir auch so gut. Ganz wunderbar, deshalb zeige ich es immer so gerne, ist das Shirt von Andrea, sie hat es zweifarbig gestrickt. Wieviel Garn sie benötigt hat, seht Ihr beim Klick auf den Link.

 

Und ganz ehrlich, der kleine Hippie in mir liebt auch ihr Bikini-Oberteil! Auch wenn ich selbst niemals eines tragen könnte. Wer das aber doch kann, der hat mit Cosma bestimmt viel Freude daran.

Und sonst so im Shop?

Wir haben zwei der handgefärbten Balayage – Farben in den Shop aufgenommen. Zwei, weil wir die beiden einfach am schönsten finden und sie so harmonisch zu den anderen Farben passen. In der Story von Freitag habe ich Euch die beiden auch schon genauer vorgestellt.

Es gibt die schönen CocoKnits Maschenmarkierer Ringe jetzt in allen drei Größen im Shop. Small bis Stärke 4,5, Large bis Stärke 9,0 und Jumbo bis Stärke 16, so seid Ihr für alle Projekte vom feinen Lace Stricken bis dicken Bulky Mützen gewappnet.

Und weil schönes UND nützliches Zubehör gleich zweimal die Seele streichelt, haben wir jetzt auch ganz neu die Zubehörrollen von CocoKnits ins Sortiment aufgenommen. Sie sind schon auf dem Weg zu uns und ich freue mich, wenn sie in dieser Woche eintreffen werden. Dann stelle ich sie Euch nochmal genauer vor. Ihr könnt sie ab sofort bestellen und weil sie häufig sehr viel teurer sind, freuen wir uns, Euch einen so guten Preis dafür anbieten zu können!

Habt ein feines Wochenende, bleibt gesund und strickt ganz viel!

Liebe Grüße von
Sandra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.