Cardigans stricken – eine Buchvorstellung

Auf der h+h, der Fachmesse für Handarbeit und Hobby in Köln, war ich am Wochenende auch auf dem Stand vom Verlag Edition Michael Fischer aus München. Auf den Termin habe ich mich besonders gefreut, denn die Bücher gefallen mir immer sehr gut. Da lag es doch nahe, sich die Neuheiten mal direkt vor Ort anzuschauen.

hh 2016 7

Katharina Hertl hat uns ja schon beim Strick-Event super unterstützt und uns tolle Bücher zur Verfügung gestellt, und natürlich werde ich sie Euch alle nach und nach vorstellen, aber so ganz brandaktuell mit der Messe noch im Kopf ist jetzt erstmal ein anderes Buch dran.

Cardigans stricken“ hatte ich mir zuvor im Netz schon mal ein bisschen angeguckt und war schon richtig gespannt, wie es inhaltlich nun so bestückt ist.

Cardigans stricken - eine Buchvorstellung 1

Im Buch werden 14 verschiedene Cardigans vorgestellt. 7 unter der Rubrik „Luftig leicht“ und die anderen 7 unter „Kuschelig warm“, alle tragen Städtenamen. Das mag ich!

Mir gefallen fast alle Jacken gut, denn sie sind mal etwas ganz Anderes. Nicht die klassischen Jacken, die in den Strickzeitschriften angeboten werden. Alle total lässig und – für mich immer ganz wichtig – schön fotografiert. Da ich ja selbst auch immer versuche, schöne Locations für meine Strickdesigns zu finden, fällt mir natürlich direkt auf, wenn Andere auch so arbeiten.

Die Jacken passen jedes Mal super zum „Hintergrund“. Es macht also richtig Spaß, durch das Buch zu blättern.

Cardigans stricken - Buchvorstellung 3

Was mich allerdings ein bisschen stört, ist, dass alle Modelle mit Lana Grossa Garnen gestrickt sind. Da fehlt mir ein bisschen die Ausgewogenheit und Abwechslung. Es gibt doch so viele verschiedene Garnanbieter….  Wer allerdings großer Lana Grossa-Fan ist, der kommt total auf seine Kosten.

Schwieriger finde ich, dass es nur sehr wenige Zeichnungen oder Maßangaben im Buch gibt. Und es gibt keine Größenangaben. Da mag man sagen, dass das bei Oversize und Lässig nicht so wichtig ist,  aber erstens gibt es auch recht „normal“ geschnittene Modelle, und zweitens kann ich Euch aus der Praxis sagen, dass auch Oversize nicht bei jedem gleich sitzt. Denkt zum Beispiel mal an mein Model Karla und dann an mich. Der gleiche Oversize – Cardigan säße an ihr wahrscheinlich wie ein Familienzelt, während er bei mir eventuell etwas klemmt? Vielleicht auch nicht, aber diese Unsicherheit könnte man mit verschiedenen Größen direkt ausräumen. Das würde auch das Stricken erleichtern, denn häufig komme ich bei Maschenproben – egal mit welcher Nadel ich es versuche – nicht auf die exakte Maschenprobe. Da nehme ich dann die Maschenprobe, in denen die Maschen passen und stricke die Reihen nach den cm-Angaben auf der Zeichnung.

Cardigans stricken - Buchvorstellung 2

Mir ist bewusst, dass Strick-Kleidung mit den verschiedenen Größen eine besondere Schwierigkeit darstellt, denn man muß die Maschen- und Reihenzahlen ständig den Größen entsprechend ändern, aber in einem Buch würde ich mir das schon wünschen.

Es ist nicht so, dass es gar keine Angaben gibt. Umfang und Gesamtlänge sind angegeben. Vielleicht reicht Euch das auch, mir sind bei Kleidung allerdings noch Maße wie Ärmellängen, Schulterbreite etc. wichtig. Zugegebenermaßen bin ich da sehr konservativ oder auch pingelig. Ich habe es da ehrlich gesagt gerne einfach und lasse mich „berieseln“. Ich mag das, wenn alles vorgekaut daherkommt;) Vielleicht ergibt es sich auch beim Stricken dann alles von selbst und weitere Angaben sind unnötig, das mag sein. Mein erster Eindruck vermisst die Angaben allerdings.

Cardigans stricken - Buchvorstellung 4

Insgesamt bin ich daher etwas zwiegespalten. Die Maße und Größen fehlen mir, als Inspiration für Jacken-Ideen mag ich das Buch sehr, denn es zeigt mal Modelle, die man in Zeitschriften eher selten sieht und die allesamt total cool und frisch daherkommen. Weit weg von Strickmief oder altbackenen Designs. Und wer seine Strickprojekte sowieso eher freestyle strickt oder ganz viel selbst abmisst oder probiert, der hat mit den Maßangaben im Buch ja sowieso kein Problem. Sicherlich eine Stricktyp-Frage. Wie handhabt Ihr das?

Liebe Grüße von
Sandra Kirchner

2 Kommentare

  1. Liebe Sandra,
    obwohl ich gerne und viel stricke, sind mir genaue Anleitungen am liebsten. Ich bewundere Strickerinnen, die alles Freestyle machen, ich bin eher der „konkret nach Anleitung“ Typ.

    Ich wünsche Dir ein schönes langes Osterwochenende, ich werde an meinem Schal weiterarbeiten, den ich wegen der abgeänderten Farbkombination von „Sorbetblüte“ in „Sylter Welle“ umgetauft habe :-)

    Liebe Grüße

    Susanne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.