Tausche Sockenwolle gegen Eure Wünsche

Heute brauche ich Eure Hilfe! Seit ich Euch den Alten Kosumverein in Westerland vorgestellt habe und Euch erzählt habe, dass ich total gerne mal eine Strickreise planen und anbieten würde, habe ich von Euch so viel positive Resonanz bekommen, dass diese Reise tatsächlich nicht nur mehr ein Hirngespinst ist, sondern ganz langsam reale Formen annimmt! Es ist schon ein bisschen verrückt, was sich aus so einem Artikel alles ergeben kann! Aber scheinbar ticken wir strickliebenden Damen irgendwie doch alle gleich und meine Träume sind dann auch eben oft Eure.


Sylt Strickevent 6

 

Deswegen haben Uta und ich in den letzten Wochen schon einige Male telefoniert und Ideen gesammelt und werden nächste Woche, wenn wir uns live sehen, dann in die konkrete Planung einsteigen. Am liebsten würde ich Euch direkt alles jetzt schonmal erzählen, da bin ich echt total ungeduldig, aber das wäre Quatsch, ist ja alles noch nicht festgezurrt. Ein paar Eckdaten haben wir allerdings schon festgelegt: wir planen das Event für Februar, nach Karneval und vor dem 21.01.20616, also Biike*). Da ist die Insel nämlich besonders schön, das Klima und die See sind ganz rauh, die Landschaft ganz still, das Licht einfach wunderbar, die Atmosphäre sehr gemütlich, die Insel ganz leer und, und das ist ja nicht ganz unerheblich, in der Nebensaison auch nicht so teuer!

 

Sylt-Liebe 12

 

Die perfekten Voraussetzungen für eine tolle Strickzeit, oder?! So brauchen wir das. Direkt vom Meer zu Tee und Strickzeug, gemütlichen Klamotten, Kerzenlicht und netten Gesprächen. Das ist die Grundvorstellung. Das Pflichtprogramm sozusagen. Für die Kür kommt Ihr jetzt ins Spiel! Wir planen die Reise ja nicht für uns, sondern für Euch; für alle Strickfans und solche, die es werden wollen (nach so einer Woche seid Ihr es GARANTIERT ;) ).

 

Sylt - Strickevent 1

 

Was erwartet Ihr von so einem Event, wenn Ihr es buchen würdet?

  • Möchtet Ihr stricken, bis die Arme weh tun, oder möchtet Ihr viel stricken und nebenher die Umgebung kennenlernen und ein bisschen hinter die Sylter Kulissen blicken?
  • Reicht Euch ein verlängertes Wochenende oder sagt Ihr, wenn schon denn schon, wir wollen eine ganze Woche abschalten?
  • Würdet Ihr abends gerne noch zusammen etwas Essen gehen oder habt Ihr nach Gruppenprogramm abends die Nase voll von „uns“ und bleibt lieber für Euch allein?
  • Würdet Ihr das Event gerne unter ein bestimmtes Motto stellen (also z. B. Workshop Dreieckstuch oder Anfänger oder Zopfmuster, Strickjacke, Poncho etc.)?
  • Möchtet Ihr aus einem vorhandenen Wollangebot Eurer eigenes Set selbst zusammenstellen oder Euch einfach an Eurem vorher Ausgesuchtem erfreuen?
  • Und so weiter… Ihr wisst, was ich meine?

Erträumt IHR Euch in den Kommentaren doch einfach mal Euren eigenen Traum vom Strickurlaub. Und WIR werden dann sehen, wie wir Eure Wünsche unterbringen und daraus ein tolles Strickevent auf dieser wunderschönen Insel organisieren.

Eure „Urlaubsträume“ sind mir ein Knäuel der schönen Sockenwolle  wert. Unter allen Kommentaren verlose ich dann am Montag nächster Woche ein Knäuel in Eurer Wunschfarbe, für einen kuscheligen, warmen Vorgeschmack auf  alles, was kommen könnte :)

 

Sylt Strickevent 4

 

Vielen Dank schon einmal im Voraus für Eure Wünsche.

Liebe Grüße von

Sandra

 

*) Wer nicht weiß, was Biike eigentlich ist: hier die Erklärung von Wikipedia! Sehr lesenswert:

Der Ursprung des Festes ist unklar; wahrscheinlich sollte das Feuer im Mittelalter böse Geister vertreiben und die neue Saat schützen.[2] Auf den Inseln diente das Biikefeuer später zur Verabschiedung der Walfänger. Die Frauen zündeten die Feuer entlang des Strandes an, um den fahrenden Männern noch lange sicheres Geleit zu geben. Einer Sylter Legende nach galt dieses Signal gleichfalls den dänischen Männern auf dem Festland und sollte ihnen vermitteln, dass die Inselfrauen nun wieder allein auf dem Hof waren und Hilfe bei der Arbeit und „anderen Dingen“ benötigten. Der Beginn der jährlichen Walfangsaison am Petritag hing mit einem Beschluss der Hansestädte aus dem Jahr 1403 zusammen, nach dem zwischen Martini (11. November) und Petri Stuhlfeier die Schifffahrt ruhen sollte. Der Petritag am 22. Februar war also ein wichtiges Datum für die mittelalterliche Schifffahrt (Ende der Winterpause, Frühlingsbeginn).

Die Leuchtfeuer bestanden noch im 17. und 18. Jahrhundert aus primitiven Leuchtbaken an den Stränden, die den Seefahrern und Walfängern als Navigationshilfe dienten. Die heute üblichen großen Feuerstöße sind wahrscheinlich erst Mitte des 19. Jahrhunderts entstanden. Auch die einheitliche Festlegung des Biikebrennens am Abend des 21. Februars ist erst Ende des 19. Jahrhunderts eingeführt worden. – Quelle: Wikipedia.

13 Kommentare

  1. Also einen Strickurlaub fände ich Super noch dazu in so einer Umgebung- traumhaft! Ein Wochenende wäre zwar zu kurz, aber für fast jeden machbar.. Auch wenn aus dem fernen Bayern die Anreise ganz schön weit ist in Wolle schwelgen und anfassen aussuchen fänd ich toll, denn Farbe und Haptik finde ich entscheidend! Ein Thema findet sich denke ich und ich würde mich am meisten auf gegenseitige Zeigen freuen!!! Zu dumm das ich im Dez einen neuen Job anfange und erst mal keinen Urlaub kriege- ich wäre dabei!!!!
    Lg Trixi

  2. Hallo Sandra,
    so eine Strickreise würde mir sehr gefallen. Ideal wäre ein verlängertes WE, viel Stricken und Quatschen, aber auch etwas von Sylt kennenlernen, wenn man schon mal da ist. :-) Gemeinsam essen klingt gut. Wer will, kann sich ja früh zurück ziehen. Ein Motto wäre gut, Workshop zu einem Projekt oder einer speziellen Technik. Wolle kann ich nicht genug haben, also lerne ich gerne neues kennen und würde aus einem vorhandenen Angebot wählen.
    Ich bin sehr gespannt, was du uns bald Neues berichten wirst.
    Liebe Grüße! Ines

  3. Tanja Christina

    Eine wirklich schöne Idee. Ich fände ein relativ simples Muster gut, denn dann lässt es sich besser quatschen. Und ein Modell, dass man sonst eher nicht so strickt, also z.B. keinen Schal. Vielleicht einen Bolero. Und was die Wolle betrifft, da wäre ich für alles offen aber ganz besonders gut würde mir gefallen, wenn sie entweder „tierschonend“ hergestellt ist oder gar aus Pflanzenfasern besteht. In unterschiedlichen Farben, die man sich vorher aussuchen kann (ich brauch immer etwas, bis ich mich entschieden habe).
    Zusammen essen fände ich prima und was sehen würde ich natürlich auch wollen… die Natur genießen und mich dann umso mehr auf ein Kaminfeuer und heißen Tee freuen.
    LG Tanja Christina

  4. knightlyart

    Hallo Sandra!
    Seit ich deinen Vorschlag auf Instagram gelesen habe, bin ich Feuer und Flamme für die gemeinsame Strickreise! Ich befürworte ein verlängertes Wochenende, also 3 Tage und ein Motto wie z.B. Poncho! oder Bolero! mit Wolle vor Ort kaufen finde ich richtig toll!!! Das ist klar das man das Strickobjekt nicht in 3 Tagen fertig bekommt, aber wozu gibt es Instagram! Und natürlich sollten wir alle zusammen schön Essen gehen, Fisch natürlich;-))
    Also, ich habe meine Tasche schon gepackt und bin in den Startlöchern!
    Herzliche Grüße,
    Kirsten

  5. Sabine Labusga

    Liebe Sandra!
    Die Idee finde ich ganz toll und Sylt ist wirklich bei jedem Wetter herrlich. Deine Strickkits sind so herrlich, dass bestimmt jeder etwas passendes findet. Kissen z. B. fände ich toll – hab ich noch nicht (dafür viele viele Dreieckstücher). Gemütlich zusammen speisen ist auch toll – da kann man sich es so richtig gutgehen lassen. Leider habe ich bis Ende März keinen Urlaub mehr. Aber vielleicht gibts ja irgendwann eine Wiederholung. Ich werden neugierig und neidisch den weiteren Verlauf verfolgen und bin in Gedanken bei euch.
    Liebe Grüße
    Sabine

  6. Sabine Kittel

    Liebe Sandra, allein die Idee einer Strickreise nach Sylt ist toll. Ich kenne die Insel und weiß, wie schön es dort sein kann. Allerdings müsste es mindestens ein verlängertes Wochenende sein. 4 Tage (mit Montag) ginge vielleicht auch noch. Ein Motto würde ich mir persönlich wünschen. Die Idee mit dem Bolero fand ich spontan super. Ich selbst würde abends nicht allein sein wollen, aber da ist jeder anders. Auf jeden Fall sollte auch ein kleines Sylt-Programm stattfinden. Es wäre zu schade, nichts von der Insel zu sehen. So, jetzt müsste nur noch Sylt näher bei Bayern liegen…….Liebe Grüße Sabine

  7. Liebe Sandra,

    ich bin auch für ein verlängertes Wochenende und ein Thema wäre klasse. Ob Kissen oder ein Bolero ist egal. Deine Kits sind immer toll. Vielleicht was anfängertaugliches. Natürlich möchte ich stricken und quatschen, aber auch ein wenig von der Insel sehen. Gemeinsam essen wäre klasse und für Tee vor dem Kamin bin ich ganz Feuer und Flamme. Und natürlich das Biikefest nicht zu vergessen.

    Bin schon ganz aufgeregt

    Liebe Grüsse
    Christina

  8. Wie passend, ich komme gerade von meinem ersten Strickkurs und bin heute Abend also voll im Them! Wie stelle ich mir also meine perfekte Strickreise vor?
    Für mich sollte es eher ein Wochenende sein statt einer ganzen Woche, also Fr mittag- So nachmittag. In dieser Zeit würde ich natürlich gerne Stricken, vielleicht so vier Stunden am Tag, und die restliche Zeit die Insel entdecken oder am Meer spazierengehen. Ich fände es schön, abends gemeinsam zu Essen, aber ich brauche auch immer Zeit für mich; Komplett-Bespaßung bis tief in die Nacht wäre also nix für mich. Wenn ich abends vor dem Essen eine Stunde für mich sein kann und ein Einzelzimmer bekomme, komme ich aber klar! ;-)
    Ein bestimmtes Motto fände ich schon schön, zu eng gefasst müsste es für mich aber nicht sein. Eine bestimmte Technik, die im Mittelpunkt steht, oder ein größeres Projekt, für das sonst immer die Zeit fehlt – das fände ich ganz passend. Was die Wolle betrifft, will ich IMMER IMMER selbst zusammenstellen, hier gibt’s von mir also eine ganz klare Antwort. Und dann fände ich noch schön, wenn die Gruppe zwischen 6 – 16 Personen umfassen würde. Oder an was hattest Du gedacht?
    Das war’s mit meiner Wunschliste; jetzt bin ich gespannt, was die anderen so geschrieben haben…
    Liebe Grüße, Katharina

  9. Ein Strickreise wäre klasse. Ich möchte viel von der Insel sehen und viel stricken (und essen, lachen, reden…)
    Ein Motto fände ich klasse, allerdings dürfte es nicht zu schwer sein, denn sonst sitzt jeder verkrampft vor seiner Anleitung
    Wolle würde ich mir gerne selbst zusammenstellen.
    Liebe Grüße, Didi

  10. Liebe Sandra!
    Eine Strickreise zu machen ist eine super idee.
    Mir persönlich würde ein verlängertes Wochenende am meisten zusagen.Die Wolle möchte ich mir selbst aussuchen. Stricken würde ich gerne etwas wofür ich vielleicht zu Hause nicht so die Geduld habe. Es sollte nur nicht zu komplizirrt sein damit man sich noch unterhalten kann.

  11. Liebe Sandra, da wär ich auch gerne dabei. Für mich wäre ein verlängertes Wochenende ideal – vielleicht mit ein wenig Radeln. Gemeinsames Essen ist auf jeden Fall in meinem Sinne, aber vielleicht nicht für alle.
    Als Projekt irgend etwas mit einfachem Muster – da kann man besser klönen.

    LG Kirsten

  12. Also auch ich fände ein verlängertes WE am sinnvollsten und schönsten :O). Die Idee ist umwerfend … zumal ich mir fest vorgenommen habe öfter mal etwas schönes NUR FÜR MICH zu planen. Was gestrickt würde wäre mir eigentlich Jacke wie Socke oder Tuch, hauptasche weg und etwas geniales erleben!
    Habe jetzt schon von einigen gelesen (und selber gedacht) „Ist das aber auch weit weg!“ Vielleicht könnte man sich ja im Vorfeld Bundesländer Technisch zu Fahrgemeinschaften zusammen schließen ;0). Ergo, mehr Spaß, weniger Langeweile, Abwechselndes Fahren und natürlich geteilte Kosten!
    Ganz liebe Grüße Mina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.