Tausche Sockenwolle gegen Eure Wünsche

Heute brauche ich Eure Hilfe! Seit ich Euch den Alten Kosumverein in Westerland vorgestellt habe und Euch erzählt habe, dass ich total gerne mal eine Strickreise planen und anbieten würde, habe ich von Euch so viel positive Resonanz bekommen, dass diese Reise tatsächlich nicht nur mehr ein Hirngespinst ist, sondern ganz langsam reale Formen annimmt! Es ist schon ein bisschen verrückt, was sich aus so einem Artikel alles ergeben kann! Aber scheinbar ticken wir strickliebenden Damen irgendwie doch alle gleich und meine Träume sind dann auch eben oft Eure.


Sylt Strickevent 6

 

Deswegen haben Uta und ich in den letzten Wochen schon einige Male telefoniert und Ideen gesammelt und werden nächste Woche, wenn wir uns live sehen, dann in die konkrete Planung einsteigen. Am liebsten würde ich Euch direkt alles jetzt schonmal erzählen, da bin ich echt total ungeduldig, aber das wäre Quatsch, ist ja alles noch nicht festgezurrt. Ein paar Eckdaten haben wir allerdings schon festgelegt: wir planen das Event für Februar, nach Karneval und vor dem 21.01.20616, also Biike*). Da ist die Insel nämlich besonders schön, das Klima und die See sind ganz rauh, die Landschaft ganz still, das Licht einfach wunderbar, die Atmosphäre sehr gemütlich, die Insel ganz leer und, und das ist ja nicht ganz unerheblich, in der Nebensaison auch nicht so teuer!

 

Sylt-Liebe 12

 

Die perfekten Voraussetzungen für eine tolle Strickzeit, oder?! So brauchen wir das. Direkt vom Meer zu Tee und Strickzeug, gemütlichen Klamotten, Kerzenlicht und netten Gesprächen. Das ist die Grundvorstellung. Das Pflichtprogramm sozusagen. Für die Kür kommt Ihr jetzt ins Spiel! Wir planen die Reise ja nicht für uns, sondern für Euch; für alle Strickfans und solche, die es werden wollen (nach so einer Woche seid Ihr es GARANTIERT ;) ).

 

Sylt - Strickevent 1

 

Was erwartet Ihr von so einem Event, wenn Ihr es buchen würdet?

  • Möchtet Ihr stricken, bis die Arme weh tun, oder möchtet Ihr viel stricken und nebenher die Umgebung kennenlernen und ein bisschen hinter die Sylter Kulissen blicken?
  • Reicht Euch ein verlängertes Wochenende oder sagt Ihr, wenn schon denn schon, wir wollen eine ganze Woche abschalten?
  • Würdet Ihr abends gerne noch zusammen etwas Essen gehen oder habt Ihr nach Gruppenprogramm abends die Nase voll von „uns“ und bleibt lieber für Euch allein?
  • Würdet Ihr das Event gerne unter ein bestimmtes Motto stellen (also z. B. Workshop Dreieckstuch oder Anfänger oder Zopfmuster, Strickjacke, Poncho etc.)?
  • Möchtet Ihr aus einem vorhandenen Wollangebot Eurer eigenes Set selbst zusammenstellen oder Euch einfach an Eurem vorher Ausgesuchtem erfreuen?
  • Und so weiter… Ihr wisst, was ich meine?

Erträumt IHR Euch in den Kommentaren doch einfach mal Euren eigenen Traum vom Strickurlaub. Und WIR werden dann sehen, wie wir Eure Wünsche unterbringen und daraus ein tolles Strickevent auf dieser wunderschönen Insel organisieren.

Eure „Urlaubsträume“ sind mir ein Knäuel der schönen Sockenwolle  wert. Unter allen Kommentaren verlose ich dann am Montag nächster Woche ein Knäuel in Eurer Wunschfarbe, für einen kuscheligen, warmen Vorgeschmack auf  alles, was kommen könnte :)

 

Sylt Strickevent 4

 

Vielen Dank schon einmal im Voraus für Eure Wünsche.

Liebe Grüße von

Sandra

 

*) Wer nicht weiß, was Biike eigentlich ist: hier die Erklärung von Wikipedia! Sehr lesenswert:

Der Ursprung des Festes ist unklar; wahrscheinlich sollte das Feuer im Mittelalter böse Geister vertreiben und die neue Saat schützen.[2] Auf den Inseln diente das Biikefeuer später zur Verabschiedung der Walfänger. Die Frauen zündeten die Feuer entlang des Strandes an, um den fahrenden Männern noch lange sicheres Geleit zu geben. Einer Sylter Legende nach galt dieses Signal gleichfalls den dänischen Männern auf dem Festland und sollte ihnen vermitteln, dass die Inselfrauen nun wieder allein auf dem Hof waren und Hilfe bei der Arbeit und „anderen Dingen“ benötigten. Der Beginn der jährlichen Walfangsaison am Petritag hing mit einem Beschluss der Hansestädte aus dem Jahr 1403 zusammen, nach dem zwischen Martini (11. November) und Petri Stuhlfeier die Schifffahrt ruhen sollte. Der Petritag am 22. Februar war also ein wichtiges Datum für die mittelalterliche Schifffahrt (Ende der Winterpause, Frühlingsbeginn).

Die Leuchtfeuer bestanden noch im 17. und 18. Jahrhundert aus primitiven Leuchtbaken an den Stränden, die den Seefahrern und Walfängern als Navigationshilfe dienten. Die heute üblichen großen Feuerstöße sind wahrscheinlich erst Mitte des 19. Jahrhunderts entstanden. Auch die einheitliche Festlegung des Biikebrennens am Abend des 21. Februars ist erst Ende des 19. Jahrhunderts eingeführt worden. – Quelle: Wikipedia.

13 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.