Häkeln – das Standardwerk: meine Buchvorstellung

Schon vor ein paar Wochen habe ich Euch im Blog das Must-Have für alle Strickfreunde und vor allem auch alle, die es noch werden wollen, vorgestellt und an’s Herz gelegt. Einige von Euch kannten es ja schon und haben geschrieben, dass sie genauso begeistert davon sind wie ich. Deshalb freue ich mich, Euch jetzt auch das Gegenstück dazu vorzustellen:

Häkeln – das Standardwerk *)

6366

368 Seiten geballtes Häkelwissen, schön illustriert und einfach erklärt!

 

Vielleicht haben viele von Euch auch zuerst mit dem Häkeln in der Schule angefangen. So war es nämlich bei mir. Stricken habe ich dann von meiner Mutter gelernt. Deshalb schien mir das Häkeln vermeintlich einfacher zu sein, aber – wie mit allem – ist es auch beim Häkeln so: Je tiefer man in das Thema einsteigt, umso vielschichtiger wird es. Denn Häkeln ist ja so viel mehr als Topflappen produzieren.

Und weil meine Schulzeit jetzt doch schon etwas länger her ist, und ich bis auf eine Unterbrechung immer GESTRICKT habe, habe ich das Häkeln für Jahrzehnte aus meinem Kopf verbannt. Erst in den letzten Jahren macht es mir wieder richtig Spaß. Daher ist das Buch für mich sehr spannend. Ich lese es nicht mit Expertenaugen, wie das Strickbuch, quasi von außen, sondern ich entdecke durch das Buch das Häkeln.

Heute nehme ich Euch mit auf meine Reise durch die Welt des Häkelns mit Hilfe dieses wunderbaren Buches (so viel sei schon einmal verraten ;) ).

Zu allererst habe ich Euch mal ein Bild direkt nachgestellt. Meine Häkelnadel ist zwar längst nicht so schön, dafür aber vielleicht schon so alt wie ich. Ich habe sie meiner Mutter als Kind gemopst und seitdem ist sie mir irgendwie immer erhalten geblieben. Sie ist so alt und abgenutzt, dass man die Stärke nicht erkennen kann, ich tippe auf 3,5. Nicht schön und auch schon ganz schön alt, dafür aber einzigartig. Wir haben einiges gemeinsam, meine Häkelnadel und ich :)

FullSizeRender

Das Häkelbuch ist genauso aufgeteilt wie das Strickbuch, das macht ja auch Sinn! Es gibt auch hier einen großen Teil Materialkunde über die verschiedenen Garnarten. Gleichzeitig regt der Teil mit dem kleinen Absatz „Andere Materialien“ zum Querdenken ein, denn Häkeln geht auch mit Stoffresten, Plastiktüten oder Draht!

Dann werden die verschiedenen Nadeln und weiteres praktisches Zubehör erklärt. Tunesische Nadeln, Knookingnadeln, Gabeln, alles hat seinen Platz und ich habe schon mal gestaunt! Natürlich werden alle Nadeln und Techniken im Buch erklärt, ganz so wie es sich als Standardwerk eben gehört.

Beim Stöbern habe ich direkt mal etwas mitgehäkelt. Kettmaschen,  feste Maschen, halbe, einfache und doppelte Stäbchen sind kein Problem, die kenne ich auch, aber wusstet Ihr, dass es auch verlängerte feste Maschen gibt? Oder verschränkte? Oder das man ein komplett anderes Maschenbild hat, wenn man vorne oder hinten in die Masche sticht?

FullSizeRender

Es gibt Rosenstäbchen und sogar Eiffelturm-Stäbchen und spätestens bei den Popcorn-Maschen war ich dann überzeugt, dass ich beim Häkeln noch nicht ansatzweise Bescheid weiß. Aber das ist ja kein Problem, das Buch ist super. Oh, nur noch dieses Muster ausprobieren….. da kann man sich schon richtig vertiefen. Doubleface, Tunesisch, Knooking….. Irische Häkelei und Brügger Häkeln, Schlingen-, Lace-, Gabelhäkeln. Häkeln ist echt ganz weit weg von Topflappen, Körben und Tüchern, wenn man sich damit mal etwas mehr beschäftigt.  Häkeln ist Kunst, und deshalb heißt ein Kapitel auch „Die hohe Schule“. Das finde ich sehr passend.

FullSizeRender

FullSizeRender

Ich mag die Art, wie die einzelnen Muster und Maschen erklärt werden. Wenn ich total auf dem Schlauch stehe, hilft die DVD, die zum Buch gehört.

FullSizeRender

FullSizeRender

Eine schöne Idee für ‚olle‘ Knöpfe!

 

Auch das Häkelbuch holt uns raus aus der verstaubten Handarbeitsstube und gibt Tipps, wie man seine Häkelstücke vermarkten könnte, bietet Übersetzungshilfen für englische Anleitungen, und beantwortet die häufigsten Fragen. Das hat mir im Stricken-Das Standardwerk auch schon so gut gefallen.

FullSizeRender

FullSizeRender

Es gibt ein Kapitel für sämtliche Zeichen der Häkelschriften, die für mich ab jetzt nicht länger wie Chinesich aussehen, sondern ganz klar ein tiefer gestochenes Anfängsstäbchen oder eine Bouillonmasche sind.

Ach so, einen „Mütze, Socken, Handschuhe“ – Teil gibt es hier auch. Dahinter verbergen sich nicht nur Anleitungen zum Häkeln eben dieser Dinge, sondern auch super praktische Größentabellen und mein Herz hüpft. So etwas brauche ich!

FullSizeRender

Zählnadeln, Maschenmarkierer und Nadeltester sind im Buchdeckel dabei. Das kann man ja auch immer gebrauchen. Bisher kannte ich einen Tester für Häkelnadel-Größen noch gar nicht!

Mein Fazit könnt Ihr Euch also denken. Während ich, als alter Strick-Hase, beim Stricken – das Standardwerk begeistert war, ein Buch zu haben, in dem quasi alle Kenntnisse gesammelt werden, schön bebildert und auf dem neuesten Stand sind, ist das Häkelbuch für mich eine richtiger Augenöffner. Natürlich liegt es daran, dass ich im Bereich Häkeln noch eher am Ufer dümpel als auf dem Ozean zu schwimmen, aber es zeigt, dass es wieder mal ein Buch für alle Kenntnisstände ist. Entweder ein Must-Have für Häkel-Freaks, eben diese Sammlung in einem Buch, oder aber ein einziges OHO und AHA für Leute wie mich. Die gerne häkeln oder häkeln würden. Für Anfänger, für Fortgeschrittene, ich kann es nur empfehlen.

Wie versprochen, gibt es auch das „Häkeln – Das Standardwerk“ – Buch ab heute bei mir zu gewinnen.

Ihr müsst dafür wieder nur einen Kommentar unter dem Post hinterlassen. Wer bei Facebook auf meiner Seite zusätzlich kommentiert, hat eine zusätzliche Chance, das ist ja klar. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Die Möglichkeit zu kommentieren habt Ihr bis zum 18.6. Dann werde ich die Gewinnerin / den Gewinner ziehen und benachrichtigen.

Ich wünsche Euch viel Glück und schicke liebe Grüße von

Sandra

 

PS: Dies ist ein gesponserter Post. Ich freue mich sehr, dass der frechVerlag  mir sowohl das Rezensionsexemplar als auch das Buch zum Verlosen aus dem TOPP-Kreativ-Programm für Euch zur Verfügung gestellt hat. Vielen Dank!

224 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.