Garnkunde – Mohair-Seiden-Gemisch ULD

Ab heute gibt es eine neue Mini-Serie hier im Blog, in der ich Euch etwas über meine Garne erzählen werde.

Ich finde sie ja, ehrlich gesagt, alle ganz toll, deshalb habe ich sie ja auch für Euch ausgesucht, aber ich finde es selbst auch immer spannend, ein paar Hintergrund-Informationen zu den verschiedenen Garnarten zu bekommen.

So könnt Ihr Euch in Zukunft viel besser etwas darunter vorstellen, wenn Ihr hört, was für Bestandteile die Wolle hat.

Heute beginne ich mit meinem Mohair-Garn ULD. Es besteht aus 77% Mohair und 23% Seide. Eine tolle Mischung.

Bildschirmfoto 2015-09-04 um 20.20.08

Der Lieferant  für das edle Garn ist eine Wollziegenart, die sich Mohair- oder Angoraziege nennt. Diese Mohairziege wird zweimal im Jahr geschoren und liefert dann ein Flaumhaar, das seidig glänzend und schwach gekräuselt ist. Es ist 120 bis 300 mm lang und filzt kaum. Es lässt sich außerdem super färben. Das Garn ist so schön flauschig, wärmt ganz toll und pillt fast gar nicht.

Bildschirmfoto 2015-10-15 um 22.27.13

Bildquelle: Kleintiere-in-Not

Die Jungtiere liefern die feinsten Fasern, sie werden mit ca. einem halben Jahr zum ersten Mal geschoren. Das sind die hochwertigsten Qualitäten und heißen Kid-Mohair. Zur Stabilisierung werden Fasern wie Seide, Wolle oder Polyamid beigemischt.

Es gibt viele verschiedene Mohair-Seiden-Gemische, meines habe ich ausgesucht, weil es durch 77% Super Kid Mohair und 23% Seide von allen mir bekannten Garnen am weichsten ist.  Da sind z. B.  7% mehr Mohair schon ein richtig großer und vor allem spürbarer Unterschied.

Mohair eignet sich super für Schals und Tücher, für Strickjacken, Pullover, für alles, was leicht und trotzdem wärmend sein soll. Im Shop findet Ihr ein Strick-Set mit meinem Uld-Garn. Ein ganz leichtes und vor allem weiches Dreieckstuch, super anfängertauglich.

Liebe Grüße von

Sandra

1 Kommentare

  1. Iris von der Lippe

    Liebe Sandra,
    danke Dir für die Information. Ich stricke gerade das Dreiecktuch aus diesem Garn und bin ganz begeistert. Jetzt weiß ich ein bisschen mehr darüber, was so durch meine Hände rinnt!
    Gerne weitere Infos. Lieben Dank und Gruß
    Iris

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.