Der #mfwannakal startet heute!

So, Ihr Lieben, heute ist es soweit, der #mfwannakal  startet und ich freue mich sehr, dass so viele von Euch dabei sind. Unglaublich coole Kombinationen habe ich verschickt: Rosa mit Braun, Türkis, Hellblau oder Himbeere mit Basaltblau, Türkis mit Apricot, Pink mit Dunkelblau, Natur mit Hellblau, Grau mit Rot, mit Hellgrau oder mit Curry und natürlich ganz häufig die Originalfarben. Mir persönlich würden ja auch noch die gestrigen Freitagsfarben gefallen. Lille in 0223 mit Cusi in Curry. Das Projekt ist auf jeden Fall sehr cool und vielseitig, da könnte man sein Leben lang dran stricken, um die alle durchzuprobieren.

Und dann sind da ja noch die Garnvarianten. Auch in Como und Cusi und auch komplett in Perla wird das Tuch gestrickt, jedes Stück ein Unikat! Jetzt beginnen wir aber erstmal mit dem ersten Tuch…. ;) Und das sehr entspannt, denn der Anfang ist wirklich leicht. Kraus rechts im Dreieck stricken, passend zum Wochenende, einfach entspannend.

Wie funktioniert dieser Knitalong (KAL)?
Wir stricken zusammen in virtueller Runde das Dreieckstuch ANNA, das in der gleichnamigen Zeitschrift und auf dem ANNA-Blog schon vorgestellt wurde. Es besteht aus der Lille, 100% Merino superfein, sehr weich und wärmend für den Herbst und Winter, und aus dem Zopfteil aus Cusi,dem schönen Alpakku-Flausch-Garn.

Der Startschuss zum KAL ist heute. Um Eure Fortschritte miteinander zu teilen, nutzt bitte den Hashtag #mfwannakal. So finde ich Eure Beiträge und Fotos in den sozialen Medien am besten wieder und auch Ihr könnt  untereinander schön gucken, kommentieren und Euch Tipps unter den jeweiligen Fotos geben. Gerne könnt Ihr mir auch Fotos Eurer Fortschritte schicken, die werde ich dann in einem Blogpost veröffentlichen. Habt Ihr einen Blog und habt einen Artikel geschrieben? Dann verlinke ich Euch sehr gerne. Kommentiert gerne unter den entsprechenden Artikeln hier im Blog oder helft, unterstützt und feuert Euch in meiner Facebook-Gruppe an.

Beim Knitalong geht es nicht darum, wer als Erster fertig ist, sondern dass wir gemeinsam Spaß am selben Projekt haben. Es gibt unglaublich viele superschnelle Strickerinnen, aber genauso viele, die ganz gemütlich unterwegs sind, die gerade erst anfangen und noch etwas Übung benötigen. Fühlt Euch nicht von den „Profis“ gehemmt, genau darum geht es ja beim KAL. Alle zusammen, jeder nach seinem Geschmack und Tempo.

Wann muss das Tuch fertig sein?
Der Knitalong geht über vier Wochen und endet Mitte Oktober. Aber wann Eurer Tuch fertig ist, ist wirklich ganz egal. Natürlich solltest Du schon so stricken, dass Du das Tuch irgendwann auch tragen kannst, denn es ist wirklich toll zu tragen ;) aber Du musst es nicht in diesen vier Wochen fertig stricken. Fühle Dich also zu keiner Zeit unter Druck gesetzt. Der Knitalong und Dein Tuch sollen nur Spaß machen.

Gibt es Hilfe?
Ein klares Ja! Wahrscheinlich habt Ihr beim ersten Teil des Tuches, der mit der Lille gestrickt wird, keine Schwierigkeiten oder große Fragen, denn dieser Teil ist bewußt schlicht gehalten. Da wirken einfach nur schönes Garn und schöne Farben. Beim zweiten Teil, dem Zopf, wird die Anleitung sehr ausführlich. Lest sie Euch genau durch, fangt dann an, genau nach Anleitung zu stricken und denkt nicht zu viel nach, der Kopf ist ja meist unsere größte Schwierigkeit beim Muster stricken. Sollte diese Vorgehensweise nicht ausreichen, bin ich da.

Ich hoffe, die Technik (und mein Technikvermögen) spielt mit, dann habe ich vor, Euch den Zopfanfang zu dokumentieren. Entweder per Fotos oder vielleicht auch per Video. Aber auch die Fotos der Anleitung waren für die Teststrickerinnen eine große Hilfe. Sollte das alles nicht reichen, dürft Ihr mir jederzeit schreiben und wir bekommen spätestens dann alle Probleme beseitigt, da bin ich ganz sicher.

A propos Anleitung: leider gibt es ein kleines Versäumnis, denn die Maschenproben-Angaben sind nicht aufgeführt. Deshalb bekommt Ihr sie hier jetzt nachgereicht: 18Maschen x 40Reihen für 10 x 10 cm. Sollte das mit Eurer Probe nicht übereinstimmen, versucht es mit einer halben Nadelstärke kleiner oder größer, das macht schon einiges aus.

Zum KAL-Start habe ich jetzt noch eine letzte Frage an Euch: wie seid Ihr zum KAL gekommen? Habt Ihr davon aus der Zeitschrift erfahren, auf dem ANNA-Blog oder auf meiner Seite? Instagram? Facebook? Ich bin gespannt!

So, und nun ran an die Nadeln! Habt viel Spaß mit Eurem #mfwannakal – Dreieckstuch! Schön, dass Ihr dabei seid.

Liebe Grüße von
Sandra

7 Kommentare

  1. Sabina Bürr

    Hallo liebe Sandra
    Ich habe über die liebe Marion Wühl über diese Projekte erfahren .
    Ich fand die Projekte und die Wollkombinationen toll , uuund vor allem die Idee „gemeinsam ein Projekt stricken . Freue mich und hoffe zeitlich einigermaßen mithalten zu können.

    Liebe Grüsse aus der Schweiz
    Sabina

  2. Liebe Sandra, kann ich das Tuch auch komplett in Lille stricken? Und wieviele Knäuel bzw. Gramm wären das denn? Ich mag ja dieses flusige Garn nicht so gern.
    Liebe Grüße, Kathrin

    • Natürlich geht das auch, liebe Kathrin! Das Tuch wird dann etwas schwerer, aber möglich ist das und wird sicherlich auch sehr hübsch aussehen. Du bräuchtest dann 13 Knäuel der Lille, 9 + 4. LG Sandra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.