Streifen, Streifen, Streifen – der zweite Trend 2019

Anfang Februar habe ich Euch den ersten großen Trend für den Frühling / Sommer 2019 vorgestellt: Farbe, Farbe, Farbe! Und heute dreht sich alles um den nächsten großen Trend: STREIFEN!

Streifen sind in der beginnenden Saison allgegenwärtig: längs oder quer, schmal oder breit, in Blocks oder ganz fein. Zweifarbig, ganz bunt oder auch so gesetzt, dass sie geometrische Anmutungen annehmen. Erlaubt ist, was gefällt, solange es nur gestreift ist……

Von Streifen können wir uns nun wirklich in der nächsten Saison nicht ausnehmen, aber wer will das schon, schließlich hat auch Coco Chanel Streifen getragen ;)

Ein Dauer-Trend in fast jedem Sommer ist der Marine-Look. Ich mag ihn auch jedes Jahr wieder total gerne, denn er strahlt so viel Frische aus, macht immer gute Laune und erinnert an Sonne, Meer und eine leichte Brise. Bei Lamana gibt es eine tolle Anleitung für einen Boxy-Pullover im Marine-Look, zur Abwechslung mal mit Blockstreifen und einer Prise Rot. Der Pulli gefällt mir so gut, dass ich Euch glatt das Set in den Shop gesetzt habe. Dank Nadelstärke 6 und 7 ist er ganzjährig tragbar und hält auch dem stärksten Nordsee-Sommer-Wind stand. Ein echter Marine-Pullover ;) Weil er uns so gut gefällt, haben wir ihn noch rasch für Euch als Set im Shop angelegt!

Foto: Lamana

Wer Streifen erstmal testen möchte, oder sich noch nicht so ganz traut, der hat mit „Teilzeit“-Streifen (ganz runterscrollen bis zur Bluse) eine schöne Möglichkeit, den Trend mitzumachen. Wenn wir Streifen nur am Bündchen oder am Revers einsetzen, sind sie viel weniger plakativ. Boden Direkt zeigt uns, wie es wunderbar funktionieren kann: einmal am Bündchen und einmal am Revers. Noch dezenter ist da nur noch diese Variante.

Alle drei sind ganz einfach umzusetzen mit Projekten aus dem Shop. Für gestreifte Bündchen eignet sich der Puffgenser besonders schön, denn er hat extralange Bündchen. Da kann man mit verschiedenen Farben schön spielen.

Da die Lieblingsjacke ein angestricktes Revers hat, könnt Ihr dabei sehr gut mehrere Farben zum Einsatz bringen. Wenn Ihr je eine Hin- und eine Rückreihe in einer Farbe strickt, habt Ihr einen tollen Eyecatcher geschaffen.

Einen feinen Streifen über dem Ärmel-Bündchen und ein andersfarbiges Hals-Bündchen könnt Ihr im Prinzip bei jedem Projekt verwirklichen. Sehr gut geht das z. B. beim Raglangenser aus Tynn Line, denn er ist glatt rechts gestrickt und dank der vielen TynnLine-Farben gibt es tolle Möglichkeiten.

Zwar nicht am Bündchen, aber direkt darüber sind die Streifen beim Berlinknits Sweater von Isabell Kraemer angesetzt. Schön zu stricken aus Merino 150.

© Isabell Kraemer

Ganz wild und ganz bunt kann in Kombination mit schlichten Hosen ganz „natürlich aussehen“, ist aber bestimmt nichts für Jedermann. Wer sich traut, strickt den „Hint of Summer“ in vielen Farben, oder den Shellseeker von Heidi Kirrmaier. Sommerlich wird er mit Cosma oder Perla und anstatt zwei Farben könnte man ja auch 4 Farben nehmen – schon wird es viel bunter. Mehr geht natürlich immer – in diesem Pulli sind 6 Farben verarbeitet (gelb-rot-rosa-grün-blau und beige an den Bündchen)…..

by HeidiKdesigns Flickr

Wenn Streifen schon fast geometrisch anmuten wie bei Sonia Rykiel, ist das besonders raffiniert. Gut, dass wir stricken können und für jede Gelegenheit die passende Anleitung parat haben. Der StartingPoint von Joji Locatelli ist so ein Projekt. Beim Tragen stoßen verschieden breite Streifen aufeinander, die dazu noch aus verschiedenen Richtungen kommen. Como oder Lille eignen sich sehr gut für das Projekt, weil sie so viele Farben bieten. Besonders bei Lille könnte man so richtig schön knallige Farben einsetzen! Etwas dezenter, aber sehr gut, gefällt mir auch „To the Point“. Für mehr bunte-Streifen-Charakter würde ich die im Original grauen Streifen bunt machen und die im Original bunten Streifen einfarbig.

by HeidiKdesigns Flickr

Bei Tüchern können wir uns streifentechnisch ja sowieso komplett austoben. Längsstreifen mit zusätzlichem Blockstreifen-Element hört sich wild an, ist es aber so gar nicht, oder?! Den Wing Shawl gibt es in zwei Größen, strickt ihn in Merino 150 oder Babyull Lanett, denn dazu gibt es so tolle Farben! Ein Klassiker ist natürlich auch IMMER der Drachenfels – nutzt doch für Eure 2019er Version die neuen Lille-Farben:

 

oder

Nicht ganz so wild wirkt Farbe, wenn man sie in Blockstreifen einsetzt. Gut, dass das in diesem Sommer auch so häufig eingesetzt wird. Im Shop können wir da aus dem Vollen schöpfen:

Der Julia-Genser mit 3/4-Ärmel und 3 Farben:

Der Sorbetcardigan mit 6 Farben:

Das Pendant zum Sorbetcardigan ist der Streifenpullover, ebenfalls aus Tynn Silk Mohair:

Der Titel-Pullover #05 aus dem Lamana Magazin Nr. 7:

Für Blockstreifen-Anfänger ;) eignet sich die Batikjacke oder auch die Stripejacke 4.

Natürlich darf die Palettjakke hier nicht fehlen, unser Gute-Laune-Sommer-Lockmittel – nicht mehr ganz schmalstreifig aber auch noch nicht richtig blockstreifig:

Zum Blockstreifen-Schluß zeige ich Euch noch einmal den personifizierten Blockstreifen – ein Dauerbrenner:

            

Und dann haben wir sogar auch zwei Längsstreifen – Projekte für Euch im Shop und können damit JEDEN Trend mitmachen. Das Milano-Shirt aus dem „Sommerlooks stricken“ – Buch hat schöne Streifen an den Seiten, die optisch unglaublich schmälern……

 

…. ultraleicht und zweifarbige Längsstreifen hat der Morgentau-Pullover. Als hätten wir es gewusst ;)

Zum Abschluß des Streifentrends darf der Streifenpulli aus Börstet Alpakka und Alpakka Silke natürlich nicht fehlen, denn in ihm vereinigen sich verschieden breite Streifen, Block-Elemente und Mehrfarbigkeit, Marine-Look oder auch knallbunt. Ihr könnt ihn zweifarbig stricken, aber auch innerhalb der Garne noch verschiedene Farben einsetzen. Zwei Alpakka-Silke-Farben, also je Farbe ein Knäuel lassen den Pulli anders wirken. Zwei verschiedene Börstet Alpakka – Farben zu einer Silke Farbe ist wieder anders. Oder je Garnqualität zwei Farben für ultimative Farbvielfalt während Natur oder weiß mit Dunkelblau wieder den klassischen Marine-Look gestalten.

Und so schließt sich der Kreis wieder zum Marine-Look vom Artikelbeginn. Was ist Euer Streifenfavorit für diesen Sommer?

Liebe Grüße von
Sandra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.