#Freitagsfarben im April – Rosé

Wir machen aus dem April einen Mädchenmonat und verpassen ihm einen rosafarbenen Anstrich – ein Monat voller Mädchenträume! Aber ist Rosé wirklich so weiblich und warum überhaupt? Das klären wir in diesem Monat in den Freitagsfarben und spielen viele schöne Farbkombis durch.

Das typische Rosa entsteht, wenn man ein bläuliches Rot mit ganz viel Weiß mischt. Der Name stammt von dem lateinischen Wort Rosa für Rose ab. Diesen Namen nutzen wir seit dem 18. Jahrhundert, vorher wurde eher von rosenfarbig oder rosenrot gesprochen, die Herkunft ist aber ja unverkennbar dieselbe. Im Englischen heißt Rosé „pink“, bei uns gibt es den Begriff ja auch, er steht aber tatsächlich für die etwas grellere Version des Rosas.

Sprachlich steht Rosa bei uns für Positives, manchmal auch für Unrealistisches oder Beschönigendes: rosarote Brille, rosige Zeiten, rosa Wolken sind ein paar Beispiele für die Benutzung. In der Geschichte war Rosa zunächst einmal eine männliche Farbe, denn Rot stand für Leidenschaft, Blut und Kampf und somit war Rosa, auch das kleine Rot genannt, den Jungen vorbehalten. Nach dem ersten Weltkrieg hat sich das durch blaue Uniformen und Matrosenanzüge gewandelt, seitdem ist die Farbe eher weiblich.

Es gibt verschiedene Rosatöne, die sich durch ihre Farbzusammensetzung unterscheiden. Altrosa zum Beispiel hat einen leichten Grauton beigemischt, dann gibt es das helle und dunkle Rosa, das grelle Pink, ein „Schweinchenrosa“ …..

In der Farbenlehre steht Rosa für Besänftigung und Aggressionsabbau. Rosa fördert die innere Ruhe und strahlt Herzlichkeit, Gelassenheit und Zufriedenheit aus. Rosa ist eine eher zurückhaltende Farbe, sensibel und feinfühlig.

Im jeweils ersten Post des Monats zeige ich Euch, wie die Farben untereinander wirken. Daher bekommt Ihr auch heute zunächst mal einen schönen rosa Farbeinblick in Form eines Verlaufs.

Die Farben von vorne nach hinten: 0119, 0109, 0348, 0366 und 0280

Lille bietet da einfach die schönsten und meisten Rosatöne, so lassen sich schöne Verläufe stricken. Ich habe Euch den „langen“ Verlauf von Weiß bis Bordeaux ja schonmal vorgestellt, heute passt er nochmal super zum Thema.

Und auch querbeet sehen die Farben toll zusammen aus, oder?!

In den nächsten Woche werde ich Euch noch weitere schöne Rosa-Kombinationen zeigen und bin sehr gespannt, wie sie Euch gefallen.

Liebe Grüße von
Sandra

8 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.